ETH Hönggerberg «Foodmarket»

Seit Februar 2016 bietet sich den Studierenden und Dozierenden auf dem Campus Hönggerberg der ETH Zürich ein schweizweit einzigartiges Hochschul-Gastronomiekonzept: der «Foodmarket». An drei verschiedenen Countern bestellen, bezahlen und erhalten die Gäste ihr Essen und ihre Getränke.

Kundin

Die ETH Zürich ist seit 1930 mit insgesamt elf Betrieben Kundin der SV Group Schweiz. Seit 1. September 2015 gehört auch die ETH Hönggerberg zum Portfolio. Der moderne Campus befindet sich am Stadtrand von Zürich und beherbergt nebst Gebäuden für Forschung und Lehre auch Wohnungen für Studierende.
2010 wurde der Campus Hönggerberg mit dem Europäischen Wissenschafts-Kultur-Preis ausgezeichnet. 

Herausforderung

Die ETH Hönggerberg wächst – im Jahr 2020 rechnet die Hochschule mit 20 000 Studierenden. Diesem Gästeansturm muss das Gastronomieangebot natürlich gerecht werden. 
Der Wunsch der ETH Hönggerberg: Ein Gastronomiekonzept, bei dem es von von der Bestellung bis zum Erhalt des Menus maximal 54 Sekunden dauert. Zusätzlich sollte der Betrieb während der zweijährigen Sanierungsphase in gleichem Umfang sichergestellt und die unter Denkmalschutz gestellten Gebäude nicht verändert werden.

Umsetzung

Während der Sanierung wurde der Betrieb in einem Provisorium («Hexagon») mit einem angepassten Menuangebot in gleichem Umfang sichergestellt. SV Schweiz stand der ETH betreffend Gästefluss, Inventar etc. beratend zur Seite.

Das Ergebnis:
ein einzigartiges Counter-Konzept: Essen und Getränke werden an einem Counter bestellt, bezahlt und gleich mitgenommen. Alle Menus werden frisch vor dem Gast zubereitet. Es ist der erste Foodmarket dieser Art an einer europäischen Hochschule. Täglich werden zwischen 1 600 und 1 800 Essen verkauft. Der Food market bietet 700 Innen- und 700 Aussenplätze (verteilt auf zwei Aussenbereiche).

Drei verschiedene Counter: 

  • «Pizza Pasta»: Täglich drei verschiedene Sorten hausgemachte Pizza und drei verschiedene Pastagerichte. 
  • «Grill BBQ»: Fleisch- und Grillspezialitäten
  • «Green Day»: warme und kalte vegetarische Menus

«SV Schweiz überzeugt mit professionellen Gesamtlösungen und innovativen Ideen. Dadurch entwickelt sich die Gemeinschaftsgastronomie stetig weiter.»

Marcel Zurbuchen, Leiter Koordination Partnerorganisationen ETH Zürich

Impressionen

  • Studierende auf dem Campus ETH Hönggerberg beim Mittagessen.
  • Der food market auf dem Campus ETH Hönggerberg.
  • Zentrum des food markets: Das Hexagon ist das zentrale architektonische Element.
  • Studierende vor dem Counter «Green Day».
/